ZIELGRUPPE:

Nicht öffentliche Stellen bzw. Unternehmen, die mind. zehn Mitarbeiter beschäftigen, die mit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten mittels EDV arbeiten, müssen laut Bundesdatenschutzgesetz  § 4 f (BDSG) einen Datenschutzbeauftragten benennen. Auch in einem Unternehmen unter dieser Zahl der Personen müssen Schutzmaßnahmen wie Zugriffskontrolle, Eingabekontrolle und Verfügbarkeitskontrolle gewährleistet sein.

INHALT:

Den Teilnehmenden wird in dem IHK-Zertifikatsseminar das notwendige Hintergrundwissen für die Tätigkeit als Datenschutzbeauftragte/r vermittelt, ein praxisrelevanter Überblick über die gesetzlichen Bestimmungen hinsichtlich des Datenschutzes gegeben und erläutert, wie die gesetzlichen Regelungen praktisch anzuwenden sind. Es werden die erforderlichen theoretischen datenschutzrelevanten Kenntnisse vermittelt.

    • Grundlagen des Datenschutzes
    • Datenschutzrecht
    • Organisation von Datenschutz und Datensicherheit
    • IT-Sicherheit/technischer-organisatorischer Datenschutz
    • Praxishinweise für den Start als Datenschutzbeauftragter

ABSCHLUSS:

  • IHK-Zertifikat nach 80% Anwesenheit und erfolgreichem Abschlusstest (ansonsten Teilnahmebescheinigung)

KOSTEN:

  • 940,00 €

UMFANG:

50 Unterrichtseinheiten, Montag bis Freitag 08:00 bis 16:30 

KONTAKT:

G. Hausweiler
Tel.: 0385 4802-50
E-Mail: hausweiler (at) sazev.de