ZIELGRUPPE:

Für Personen mit Tätigkeit bzw. gewünschter Tätigkeit in der Kunststoffverarbeitenden Industrie und im Handwerk die ihre Kompetenzen im Bereich der Technologie des Spritzgießens erweitern wollen. Die Teilnehmenden sollen ihre Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich des Spritzgießens erweitern, vertiefen bzw. festigen und so als Maschinenfahrer in Produktionsprozessen eingesetzt werden.

INHALTE (maximal 675 Stunden, optional 4 Wochen Praktikum):

Werkstoffkunde und Prüfverfahren
Spritzgießen von Thermoplastwerkstoffen
In- und Außerbetriebnahme von Spritzgießmaschinen
Formwerkzeuge, Anguss- und Düsenarten
Fertigungsprozess: Fehlerbeseitigung und Dokumentation von Einstellparametern
Fertigungsprozess: Überwachung und Qualitätsmanagement
Thermoplastwerkstoffe, Hilfs- und Zusatzstoffe
Ausgewählte Prüfverfahren 
Werkzeugwechsel und Umbau an Spritzgießmaschinen
Programmieren von Spritzgießmaschinen
Technologische Parameter und deren Bedeutung für die Qualität
Gütesicherung durch Werkstoff- und Erzeugnisprüfung
Steuern von automatischen und digitalen Prozessen beim Spritzgießen 

Die Teilnehmenden werden bei der Integration in den ersten Arbeitsmarkt unterstützt. 

VORAUSSETZUNG:

  • Grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten im Aufbau und der Funktionsweise einer Spritzgießmaschine und in der Technologie des Spritzgießen
  • gute Deutschkenntnisse
  • gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Chemie
  • technisches Verständnis
  • allgemein gute körperliche Belastbarkeit
  • Beratungsgespräch

ABSCHLUSS:

Trägerzertifikat

Unterkunft ist möglich und kann durch die Agentur für Arbeit gefördert werden.

KONTAKT:

Detlef Paleit
Tel.: 0385 – 4802-31
Email: paleit (at) sazev.de