Mit dem Projekt sollten die internen, personalpolitischen Folgen der Corona-Pandemie für die Kunststoffbranche im westlichen Mecklenburg bewältigt werden und gleichzeitig krisenbedingt arbeitslos bzw. arbeitsuchend gewordenen Menschen Ausbildungs- und Beschäftigungschancen in dieser Branche eröffnet werden. Dazu sollten systematische, nachhaltige und pandemiesichere Maßnahmen des Personalmarketings zugunsten der Kunststoffbranche umgesetzt werden. Der Schwerpunkt lag dabei auf Online-Formaten, da Präsenzaktivitäten wegen der pandemiebedingten Kontaktbeschränkungen auf absehbare Zeit nicht oder nur eingeschränkt möglich waren.

Laufzeit des Projekts: 01.07.2021 – 30.06.2022

Kontakt

Projektleitung:
Ellen-T. Kokaras
 

Tel.: 0385 480263
E-Mail: kokaras (at) sazev.de 

 

Förderung:

als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie finanziert