Elektroniker und Elektronikerinnen entwerfen Anlagenänderungen und -erweiterungen, installieren Leitungsführungs- systeme und Energieleitungen, richten Maschinen und Antriebssysteme ein und montieren Schaltgeräte. Außerdem programmieren, konfigurieren und prüfen sie Systeme und Sicherheitseinrichtungen.

INHALT

  • Elektrotechnische Komponenten analysieren, auswählen, aufbauen, konfigurieren, messen und prüfen
  • Energietechnische Anlagenteile installieren und warten
  • Automatisierungs- und Antriebssysteme
  • Einrichten, Ändern und Instand-setzen von Anlagen und Netzen
  • Arbeitsaufträge im Einsatzgebiet, Geschäftsprozesse und Qualitätsmanagement

VORAUSSETZUNG:

  • Nach BBiG ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben (i.d.R. mindestens mittlerer Bildungsabschluss).
  • Für die Zulassung gelten die aktuellen Festlegungen der Umschulungsprüfungsregelungen der IHK zu Schwerin gem. § 59 BBiG
  • Ein Berufsabschluss oder Nachweis einer mindestens zweijährigen Tätigkeit im gewerblich-technischem Bereich ist von Vorteil. Hierbei sind die Festlegungen gem. 61 BBiG zu berücksichtigen.
  • Mindestens gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (B2) werden vorausgesetzt.

EINSTIEG, DAUER:

  • Einstieg möglich jeweils im Frühjahr oder Herbst
  • Dauer in der Regel zwei Jahre inkl. 10 Wochen Praktikum

ABSCHLUSS:

  • Facharbeiterabschluss (m/w/d) der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin

Unterkunft ist möglich und kann durch die Agentur für Arbeit gefördert werden.

KONTAKT:

Gerald Hausweiler
Tel.: 0385 – 4802 50
Email: hausweiler (at) sazev.de