ZIELGRUPPE:

Dieser Kurs richtet sich an Facharbeiter aus dem gewerblich-technischen Bereich, die Grundtätigkeiten der Bearbeitung metallischer Werkstoffe wie Bohren, Senken und Reiben erlernen wollen.

INHALT:

Der Teilnehmer ist befähigt, grundlegende Fertigungsverfahren (z.B. Feilen Gewindeschneiden) der Bearbeitung metallischer Werkstoffe in der Praxis anzuwenden. Er beherrscht die maschinellen Fertigungsverfahren Bohren, Senken und Reiben. Er lernt den Aufbau von konventionellen Bohrmaschinen kennen und kann ihre technologischen Einsatzwerte bestimmen.

  • Lesen und Anwenden von technischen Unterlagen
  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Zuordnen manueller Fertigungsverfahren
  • Werkzeuge
  • Aufbau von konventionellen Bohrmaschinen
  • Aufbau und Anwendung von Bohrwerkzeugen
  • Maschinenvorbereitung
  • Ermitteln technologischer Werte
  • Bohrungen in Werkstücken aus Eisen- und Nichteisenmetallen bis zu einer Lagetoleranz von ± 0,2 mm durch Bohren ins Volle, Aufbohren und Profilsenken herstellen
  • Bohrungen in Werkstücke bis zu einer Maßgenauigkeit von IT 7 und einer Oberflächengenauigkeit RZ zwischen 4 und 10 µm durch Rundreiben herstellen
  • Einführung in die Qualitätssicherung
  • Arbeitssicherheit, Umweltschutz

VORAUSSETZUNG:

  • technisches Verständnis und handwerkliches Geschick

ABSCHLUSS:

  • Trägerzertifikat

UMFANG:

  • 40 Unterrichtseinheiten, Mo – Fr 8:00 – 15:00 Uhr, Termine auf Anfrage

KONTAKT:

Detlef Paleit
Tel.: 0385 4802-31
Email: paleit (at) sazev.de